Archive > Dezember 2010

Happy New Year & Guten Rutsch ins 2011

Hier ein kleiner Fotografischer Gruß zum Sylvester 2011 ! Lasst es Euch gut gehen !
Das Foto machte ich, wie man unschwer erkennen kann, am früheren Schlachthof Gelände in 2003, das man vor ca. 2 Jahren abgerissen hat, und man nun neue hunderte überflüssige Quadratmeter Büroraum hinbaut…

Sylvester 2011

hier Kommentare sehen & schreiben

Fröhliche Weihnacht` !

Hallo Freunde, Bekannte und der Rest der Welt.
Ich wünsche Euch schöne u. besinnliche Weihnachtstage… !

Personalize funny videos and birthday eCards at JibJab!

Es gab ja wieder echte Überraschungen auf dem Gabentisch dieses Jahr bei mir : Als ich das letzte Geld los war, kam mit der Post mein Gutschein für Tchibo in Höhe von 50 €, weil ich Tchibo Strom-Kunde geworden bin, und es die Aktion für die ersten paar Tausend Leute gibt . Also ging ich ohne Kohle in den nächsten Tchibo in der Stadt und dachte ich dreh den Gutschein jemand an, so für 45 … aber ich kam dann mit der Super-Heavy Pfanne mit Silikon Stielen und nem Super Silikon Pinsel wieder heraus… Dieses Weihnachten bekam ich auch noch ganz hurtig einen gebrauchten “Enemy Territory Quake Wars” zum 22.12. Den habe ich mal über die Feiertage angespielt und bin ganz happy mit.
Overlord 2 gabs auch von Steam für 1,35 Eu , und das ist auch die wahre Grafik-Pracht in buntester Pracht auf Schneeweiß, wenn man es zum laufen gebracht hat…. :)
Am ersten Feiertag gab´s bei mir Rotkraut mit Klößen und Hähnchen-Schenkel (frische). Mein neuer Rekord: 3 Klöße und 2 große Schenkel (mit Brustteil) und dicke viel Rotkraut dazu….

Hier hab ich noch einen passenden Video zum Fest gefunden

hier Kommentare sehen & schreiben

Eingliederungs-Bremse für Arbeitslose

Ganz toll einseitig, was sich die herrschende hessische Bundes-Regierung als Schulden-Ausgabenbremse da wieder ausgedacht hat.
War heute in den Nachrichten im High Noon, Radio Rheinwelle, und erklärt, das der schon regelmäßig gekürzte Etat für berufliche Wiedereingliederung weiter drastisch gekürzt werden soll. Quasi die Halbierung (wenn ich das richtig verstanden habe) des Etats für berufliche Wiedereingliederung, von 350 auf 200 millionen € .
Getreu dem Motto: Ohne Lobby keine Flocken !
Nachtrag: Es handelt sich da um Kürzungen vom Bund, also Ministerin v.d. Leyen, die ja mit großen Gesten vor ein paar Monaten erklärte : “Hartz 4 sei ja generell u. überhaupt u.s.w. als -Übergang- anzusehen.”
Was ja für Hunderttausende alte, kranke und behinderte Menschen und Kinder einfach nur falsch ist ! (Ausser man bezeichnet Leben als solches als einen Übergang :( ) Hier ein FR Bericht: “Armut muss sich nicht vererben”

Und noch was: Morgen, am Freitag bin ich wieder auf Sendung im Sender Radio Rheinwelle 92,5 , dem nichtkommerziellen Bürger-Radio in Wiesbaden, so von 3 – 5 h nachmittags. Hier ist die Radio Sendung vom 17.12.2010 downloadbar !

Hier drunter der Beitrag zur rigorisen Kürzung der BA zur Eingliederung von Langzeitarbeitslosen:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

hier Kommentare sehen & schreiben

Und X-mas für wen noch mal ?

Das Merkel gesagt hat, das Multi -Kulti tot ist *, und dass von der Leyen (auch genannt Madam von der Leyarbeit) dem Harz4 Bezieher Geld zum downloaden zugesteht, wissen wir nun. Wie man aber einen PC mit 5 € mehr, also 364 € im Monat, zum Leben (plus Strom) kaufen soll, bleibt mir unerklärlich. Genauso das sich die Preise für Lebensmittel ständig erhöhen, bzw die Packungen im Rewe kleiner werden, so an die 20 % allein in den letzten 3-4 Jahren, können die auch nicht mit einberechnen in Ihrem “Leistungskatalog” zum Existenzminimum…
(Von der Leyen argumentierte auch was mit dem “Abstand zum Geringverdiener”, was aber laut Obersten Gericht per se keine Berechnungsgrundlage zu sein hätte. Aber Politiker nehmen es halt manchmal nicht so genau mit dem, was die den Leuten als Argument erklären, im Kontext zu dem, was die Judikative da vorschreibt…)

In Wiesbaden gibt es laut der FR** 10.000 Kinder die mit H4 Hilfe leben müssen, und die dieses Jahr mit keinen Weihnachtsgaben rechnen können. Vielleicht mit Gesellschafts-Spielen, die die Eltern von der Tafel mitbringen… Es gibt einen interessanten Artikel in der FR mit dem Titel “Armut muss sich nicht vererben” , der die missliche Lage in Wi aufzeigt, und eine Sozialwissenschaftlerin für die Ganztagsschule für alle Kinder plädiert !

Aber für die Gedenkstätte am Michelsberg für die ermordeten Wiesbadener Juden sind 3 Millionen € da !
Ja, man soll nicht vergessen, oder das so etwas nicht mehr passiert, meinte der Sprecher der Jüdischen Gemeinde.
Sicherlich soll so was nicht mehr passieren (und wenn die Deutschen wieder auf Tötungslager machen würden, hätten die Israelis ja auch schöne Atombomben, mal ganz cruel gedacht), aber ausgrenzen fängt woanders an, und man hätte auch was für 2 Millionen € machen können als Gedenkstätte für etwa 1507 ermordete Wiesbadener.
Mit der übrig gebliebenen Millionen (€) hätte man den armen Kindern mit 50 € Weihnachtsgeld helfen können. Da die ja bei Erwachsenen aufwachsen, die zumeist mit Arbeitslosigkeit (oder mit unterbezahlter Maloche) am Leben in einer Communitiy (das Wort Gemeinschaft scheint mir ein inzwischen anachronistischer deutscher Begriff zu sein)} ausgeschlossen sind, und daher in einem menschlich würdevollem (gesellschaftlichen) Dasein herabgesetzt sind.

Denn was man den Kindern antut, hält sich doch lebenslänglich in deren Einstellung. Scheinbar legt es diese Gesellschaft es darauf an, eine “minderwertigere” Klasse von Menschen zu halten, deren Selbstachtung man schon in der Kindheit beschneidet. Man kann mit denen anders umgehen, als mit denen , die auf der Privat-Uni EBS mit 50 millionen subventioniert wird. Da kommen ja sogar die sogenannten “Leistungsträger ” heraus, wie die glauben , oder deren Eltern sich das glauben machen….
Wir sind halt (k)ein Klassensystem !

Wie rief Merkel ganz populistisch im Sommer : “Multi-Kulti ist tot !” Dafür hat Wiesbaden noch weitere Beispiele: Hier einige Links in der FR dazu, die zeigen, das der Politiker sich wenig um die “kleinen Leute” schert :
“Fröhliches Weihnachten den armen Kindern und Menschen in dieser Stadt !”
* (und das das in Wi auch so durch gesetzt wird)

Was ganz anderes ist ein neues PC Game, das ich gefunden habe, und das ganz witzig und spannend abgeht:
Delve Deeper heißt es, und man verbringt mit seiner Wichtel-Crew in den Minenschächten in Runden-basierten Abbau von Edel-Erzen und Edelsteinen oder mit Kämpfen (Battles) gegen Goblins, Sülze-Quadern, konkurierenden Minengegnern, Drachen und allem sonstigen. Strategisch wertvoll ist da auch der Bau der Verbindungsgänge, auch in der gegnerischen Mine, gerade um denen dort die wilden Horden Goblins u.a. zu zu spielen, mit dem sich der Gegner dann bekämpfen darf.
Am Anfang im Tutorial dachte ich, ich krieg das (begrifflich) nicht zusammen, aber das ist eher ein Jux, extra um die Leute zu verunsichern. Es ist im Gegenteil recht einfach zu kapieren, und macht riesig Spaß, wenn man es gecheckt hat. Mein zweites Spiel habe ich schon gewonnen…! Stolz !

**FR = Frankfurter Rundschau

Delve Deeper für Win & Mac

Delve Deeper für Win & Mac

hier Kommentare sehen & schreiben

Andreasmarkt war hier mal

Hier abrufbar, schaut selbstAndreasmarkt 2004

Ja,ja, früher war alles besser und schöner. Das kennen wir, und manchmal stimmt das auch. So wie im Fall des Wiesbadener Weihnachtsmarkt am Elsässer Platz. Ich glaube mit über 80-jähriger Tradition. (und früher, so bis 1975-1999 in bis zu 500 Meter in allen Seitenstraßen mit Händler)
Seit zwei oder drei Jahren gibt es den nicht mehr. Man hat anstelle etwas im Oktober und nun auf der Gibb gemacht, was aber kaum jemand tangiert. Die Marktleute wollen auch auf Ihren alten Markt am Elsässer Platz zurück, der immer in der ersten Dezember-Wochenende statt fand.
Mir fehlt der Rummel und Markt, den ich schon aus meinen Kindheitstagen kenne und liebte. Ich hatte das Glück vor ein paar Jahren ein paar ganz gute Aufnahmen vom Andreas-Markt machen zu können, und habe daraus eine kleine Dia-Show gestaltet.
Hier abrufbar, schaut selbst

hier Kommentare sehen & schreiben