Archive > Februar 2014

News zu Petiton gegen staatl. Behinderten-Abzocke

Neuigkeiten von der Online Petition von Constantin Grosch, das Behinderte in Deutschland nicht staatlich abgezockt werden, wenn diese mehr wie 2600 € auf der Bank haben: Es geht weiter zum Bundesverfassungsgericht.

Zu sehen auf:
https://www.change.org/de/Petitionen/recht-auf-sparen-und-gleiches-einkommen-auch-f%C3%BCr-menschen-mit-behinderungen-2600

hier Kommentare sehen & schreiben

,

Gedenken durch Radio RW 92,5 im High Noon

Martin hat noch mal meinem speziellen Wunsch zum Gedenken für Adam + bei gezeugt / entsprochen. Ganz toll, und hier zu hören… Danke vielmals Martin!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

hier Kommentare sehen & schreiben


Goodbye Adam +

Ja seit 15 h ist es gewiss. Adam ist in der Nacht zum 17. gestorben. Sicher ist er im Himmel gelandet, oder wenigstens als Zwischenstopp zur Wiedergeburt, wie mein Freund Künstler und Kunsthändler Manfred Dorr mir erklärte. Die Seele und der Geist sind nicht sterblich, wie er beteuert. Und da mich der goldigste Ur-Methusalem Opilein auf dem Weg zu Adams Sterbelager mir eindeutige Handzeichen gab, kann ich das nur als Bestätigung hierzu deuten.
Der High Noon Radiomann Martin Bewernik (RadioRheinwelle 92,5) hat auch passende Musik aufgelegt (höre unten). Den hatte ich am Freitag schon vor gewarnt.
Zum Gedenken an meinen Freund und Bruder Adam S. hier noch zwei Bilder, die seine Frau in einem riesig langen Foto-Shooting im letzten April gemacht hat. Die Musik finde ich dem Adam auch würdig.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

hier Kommentare sehen & schreiben


Adam verlässt uns

….ein weitaus wichtigeres Ereignis betrifft mich persönlich unwahrscheinlich stark: Das sterben von meinem Freund und Kumpel Adam, welches sich als unvermeidlich schon im letzten Jahr ankündigte. Unheilbarer Krebs.
Der Tod gehört zum Leben.
Das sterben kann genauso gewaltig sein, wie eine Geburt, und genauso lange dauern, wie eine Schwangerschaft.
Aber mein Freund Adam beweist wirklich Größe und Stärke: Es hätte schon im Letzten Spätherbst sein Abgang sein können, aber selbst bis zum Freitag den 14.2. sitzt er im Arbeitszimmer, hört er noch Radio, klönt er mit mir am Telefon ganz gesellig und klärt mich über C u. C++ und Borland-Engine Programmierung auf. Jedenfalls populärwissenschaftlich gesehen.
Gemeinsam haben wir im letzten Frühjahr / Sommer ein Projekt PC-Neubau und Betriebssysteme – Aufsatz/Einrichtung gemeistert, und uns regelmäßig zu Freizeitvergnügungen, anregenden Gedanken-Austäuschen, Diskussionen / Streitgespräche, Gourmet-Genüssen und lustigem miteinander vergnügt.
Man wächst sich ja ans Herz….
Er wird mir fehlen.

hier Kommentare sehen & schreiben


Gepäckträger-Blues I

Ei ,ei, und noch eins, als ich am Mittwoch Abend zu meinem local Bike-Fachhändler musste, um die fehlenden Kleinteile für die bevorstehende Gepäckträger-Transplantation zu organisieren.
Das neue Stück habe ich mir Online bestellt, und der gute Elefanten Gepäckträger wird (-immer-) ohne Befestigungsschrauben / Kleinteile geliefert.
Natürlich freut sich mein profitgeiler Fahrrad-Fachhändler ganz besonders auf solche Kunden, und schickte mich abends um kurz nach 18 h wieder weg, ich solle gefälligst die Schrauben ausmessen, welche ich da wolle…
Wenigstens hat er bis 19 h geöffnet, wie er mir versichert.
Jo, dann man ab zurück zum Bike, das in den Keller geschafft, und ran ans Werk mit allerlei Messinstrumenten (what a mess)
Im Keller hörte ich dann permanent ein zischen und plätschern, und dachte erst, das jemand aber intensiv am duschen oder so wäre. Kurz gesagt bemerkte ich letztlich das wir einen kapitalen Wasserrohrbruch haben, so nach dreimal da rein schauen, erst mal auf die Putzfrau schimpfend, was die für eine Schweinerei hinterlassen hat.
Zum Glück kam dann gleich darauf der einzige freundliche Nachbar des Hauses die Türe herein, und ich konnte dann auch mit meinem frisch ermittelten Schraubenmaßen zum Bike-Dealer wetzen.
Davon zurück habe ich dann den entsprechenden Wasserhahn zu bekommen (der 1. versuch vom Nachbarn funzte nicht) und wurde so zum vorläufigen Wassermann des Hauses, bis der Notruf-Mensch von der Stadtwerke kam, immerhin innerhalb einer Stunde.

hier Kommentare sehen & schreiben